Wurzel-Chakra

Das Wurzelchakra entspricht dem Element Erde. Es befindet sich am Ende der Wirbelsäule und steht für die Verbindung zur Erde. Das Symbol für dieses Chakra ist ein Kreis, der von vier Lotusblättern umgeben ist.

Das erste Chakra ist die Quelle unserer Lebenskraft, es steht für Urvertrauen, Geborgenheit und Sicherheit. Ein gesundes erstes Chakra ermöglicht das Vertrauen, dass das Universum uns voll und ganz auf unserem Weg unterstützt. Sicherheit, Stabilität und Grundvertrauen sind die zentralen Themen dieses Chakras.

Ausprägungen

Ausgeglichen

Wenn das Wurzel-Chakra gut ausgeprägt ist, fällt es einfacher, seinen Platz im Leben zu finden und stabile Verhältnisse sowie materielle Fülle aufzubauen. Man verfügt über Lebensenergie, Selbstsicherheit, Lebensfreude und eine grundlegend positive Einstellung zum Leben. Das Urvertrauen, dass man ein Leben nach seinen Vorstellungen erschaffen kann, ist ausgeprägt. 

Zu stark

Ein zu stark ausgeprägtes Wurzel-Chakra zeigt sich in Egoismus und Selbstsucht. Dies wurzelt meist in (Existenz)-Angst, dass es von allem nicht genug geben könnte.

Zu schwach

Ein zu schwach ausgeprägtes Wurzel-Chakra bringt oft Ängste und Blockaden mit sich, man fühlt sich unsicher und antriebslos, ohne Ziel im Leben. Allgemein fehlt das Vertrauen ins Leben. Gründe für ein unterentwickeltes Wurzel-Chakra gibt es zahlreiche. Sie können in der Vergangenheit liegen (wie z.B. instabile Kindheit, Mangel an Geld, Aufmerksamkeit, Raum oder Zuneigung beim Aufwachsen, aus der vertrauten Umgebung mit oder ohne Vorbereitung entwurzelt werden) oder in der Gegenwart (z.B. Jobwechsel, Jobverlust, Unzufriedenheit im Job, Heirat, Scheidung oder Beenden einer Beziehung, Nachwuchs, Unfälle, Todesfälle, Umzug, Naturkatastrophen, Körperlicher Missbrauch, Physische Bedrohungen). Grundsätzlich kann das Wurzel-Chakra immer dann aus der Balance kommen, wenn sich etwas Grundlegendes im Leben ändert.

Da das erste Chakra von allen Chakren den grössten Einfluss auf unseren Körper hat, sind die Auswirkungen bei einem geschwächten Wurzel-Chakra vielfältig: Darmbeschwerden und Verdauungsbeschwerden (als Störung im Energiefluss), Knochenerkrankungen, Probleme mit Zähnen oder Finger/Zehennägeln.

 

Das Wurzel-Chakra ausgleichen

Die Stärkung deines Wurzelchakras ist ein fortlaufender Prozess, denn er erfordert, dass man sich an die sich ständig verändernde Welt herum anpasst.  

Alles, was den Geist und die Seele beruhigt und hilft, sich sicher und geborgen zu fühlen stärkt das Wurzel-Chakra. Eine grundlegende Routine ist für die Gesundheit des ersten Chakras sehr wichtig. Es ist wichtig, sich Zeit für sich selber zu nehmen. Das bedeutet, sich die Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, was man braucht, um sich sicher und geborgen zu fühlen.

Folgende Tipps können unterstützen wirken auf das Wurzelchakra:

  • Aufrechterhaltung täglicher Routinen, wie z.B. pünktliches Schlafengehen

  • Gesunde Ernährung

  • Regelmässige Bewegung

  • Meditation und Zeit für stille Entspannung, spezielle Wurzel-Chakra Meditation

  • Sich in der Natur aufhalten

  • Yoga Asanas für das Wurzel-Chakra gibt es hier

Muladhara

Farbe: Rubinrot

Sinn: Geruchsinn

Edelsteine: Rubin, Hämatit, schwarzer Turmalin, Blutstein

Emotionaler Aspekt: Überleben

Physischer  Aspekt:  Immunsystem, Darm, Knochen, Knochenmark

Nahrungsmittel:  

Wurzelgemüse wie Randen, Pastinake, Rüben, Kohl, Lauch, Rettich

Apfel, Granatapfel

Tomaten, Peperoni

Tierisches Protein (rotes Fleisch, Milchprodukte, Eier)

Kartoffeln

Pilze

I am - Ich bin

Balace your energy
Food for the soul
  • Instagram