Chakren und Nahrungsmittel

Alles ist Energie 

Energie bildet die Grundlage für alles auf unserem Planeten. Unser Körper benötigt diese Energie in Form von Nahrung und Sauerstoff. Jedes Nahrungsmittel weist dabei eine unterschiedliche Schwingung (Vibration, Energie) auf, und dieses Wissen können wir uns zunutzen machen, um unsere Chakren auch über die Nahrung auszubalancieren. Unser physischer Körper kann die Chakras beeinflussen, und umgekehrt können die Chakras den physischen Körper beeinflussen; idealerweise wirken beide in Harmonie zusammen. Infolgedessen kann unsere Nahrung direkt auf die Chakras wirken. Ebenso können beispielsweise bestimmte Gelüste und bevorzugte Nahrungsmittel einen Hinweis auf die Gesundheit der verschiedenen Chakras geben.  

Die Zuordnung von verschiedenen Lebensmitteln zu einzelnen Chakren ergibt sich einerseits aus den verschiedenen Farben (Farben sind Energie-Schwingungen), anderseits aus zusätzlichen Kriterien wie beispielsweise die Zuordnung zu den Elementen. Natürlich ergeben sich in der Natur viele verschiedene Schattierungen von Lebensmitteln, weshalb sich einige Nahrungsmittel auch überschneiden. Die Botschaft ist simpel: "Eat the rainbow", also möglichst farbenfrohes Essen, hält nicht nur den Körper gesund, sondern auch die Chakren im Gleichgewicht, so dass man sich in Balance und voller Energie fühlt.

Die folgenden Tabellen geben einen Überblick über die verschiedenen Chakren und die Ihnen zugeordneten Nahrungsmittel.

 

Die ersten vier Chakren bilden die körperliche Dimension, während die oberen drei Chakren den spirituellen Fähigkeiten zugeordnet sind. Entsprechend gibt es vor allem Rezepte zu den ersten vier Chakren. Dem Kronen-Chakra, welches das spirituelle Zentrum bildet, werden keine Nahrungsmittel zugeordnet.

Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Darmprobleme

  • Krampfadern

  • Emotionale Probleme in Zusammenhang mit Geld und Sicherheit

  • Rosmarin

  • Paprika

  • Pfeffer

  • Cayenne

  • Schnittlauch

  • Meerrettich

  • Wurzelgemüse wie Randen, Pastinake, Rüben, Kohl, Lauch, Rettich

  • Apfel, Granatapfel

  • Tomaten, Peperoni

  • Tierisches Protein (rotes Fleisch, Milchprodukte, Eier)

  • Kartoffeln

  • Pilze

Muladhara
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Emotionale Dysbalance

  • Kreative Blockaden

  • Koriander

  • Fenchel

  • Zimt

  • Vanille

  • Kardamom

  • Sesam

  • Ringelblume

  • Süssholzwurzel

  • Tropische Früchte

  • Orange Lebensmittel wie Karotten, Kürbis, Peperoni, Sweet Potato, Kurkuma, Ingwer

  • Öle und Fette

  • Fisch

  • Soya-Produkte, Tofu

Svadhishthana
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Magen- und Verdauungs-probleme

  • Leber-Probleme

  • Fehlendes Selbstbewusstsein

  • Anis

  • Zimt

  • Inger

  • Kurkuma

  • Fenchel

  • Kümmel

  • Gelbe Lebensmittel wie Mais, Peperoni, Zitronen, Bananen, Ananas

  • Milchprodukte

  • Vollkorn-Produkte und komplexe Kohlenhydrate wie Hafer, Quinoa, Buchweizen, Linsen, Bohnen, Vollkorn-Reis

Manipura
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Probleme mit Herz und Lungen

  • Allergien

  • Angst vor Intimität

  • Cayenne

  • Jasmin

  • Majoran

  • Petersilie

  • Koriander

  • Thymian

  • Salbei

  • Rose

  • Grünes Blattgemüse (Spinat, Rucola, Kale), Gurke, Sellerie, Erbsen, Bohnen

  • Kreuzblütler Gemüse (Broccoli, Kohl, Blumenkohl)

  • Artischocken

  • Avocado

  • Sprossen

  • Spargeln

  • Kiwi

Anahata
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Halsschmerzen

  • Unfähigkeit, Gefühle auszudrücken

  • Pfefferminz

  • Lemon Grass

  • Viel Flüssigkeit (Säfte, Suppen)

  • Natürlich blaue Lebensmittel wie Blaubeeren

  • Meeres-Gemüse (Algen, Nori, Wakame)

  • Baumfrüchte (Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pflaumen etc).

Vishuddha
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Depressionen

  • Fehlende Intuition

  • Rosmarin

  • Lavendel

  • Mohn

  • Salbei

  • Wachholder

  • Lila Nahrungsmittel wie Brombeeren, Trauben, Aubergine, Feigen

  • Nüsse

  • Dunkle Schockolade

  • Kaffee, Rotwein, Grüntee

Ajna
Dysfunkionen
Kräuter
Nahrungsmittel
  • Probleme mit dem Schlaf-Wach-Zyklus

  • Das Gefühl, vom Körper getrennt zu sein

  • spirituelles Unbehagen

  • Lavendel

  • Lotus

  • Salbei

  Keine

Sahasrara

© 2019, In Anlehnung an Maryann Perrini & Deborah King

Rezepte nach Chakra
Wurzel Chakra
Sakral Chakra
Solarplexus Chakra
Herz Chakra
Weitere
Balace your energy
Food for the soul
  • Instagram